Weltberühmtes Van-Gogh-Zimmer aus Arles bekommt festen Standort in Boxmeer, Brabant.

Seit dem 26. März beherbergt das Dorf Boxmeer, gelegen in der Provinz, in der Van Gogh geboren wurde und in der er einen Großteil seines Lebens verbracht hat, eine originalgetreue Kopie seines berühmten Zimmers im französischen Arles.

Nachdem im Jahr 2016 eine frühere Rekonstruktion des Gemäldes De Slaapkamer im Museum Art Institute in Chicago ebenso großen Erfolg hatte, wie die vom niederländischen Künstler Cornel Bierens im Jahr 1989 geschaffene, reisende Version des Zimmers, wird eine dritte Interpretation nun erstmals dauerhaft installiert und kann sogar für Übernachtungen gebucht werden.
Erst kürzlich war bekannt geworden, dass das berühmte Bett Vincent van Goghs nach dem Zweiten Weltkrieg in Boxmeer gelandet sein muss, und so wurde Ende 2016 eine Suche nach dem Original initiiert. Zwar ist es bis heute noch nicht aufgetaucht, was aber den Besitzer des Hotel Riche nicht daran hinderte, seiner Hommage an den bekanntesten Künstler der Welt eine zeitgemäße Gestalt zu verleihen Das Hotelzimmer ist eine detailgetreue Kopie von Van Goghs im Jahr 1888 gemalten Gemäldes De Slaapkamer, in der weder die kleinen Bilder an den Wänden, noch der Stuhl oder das Waschbecken fehlen.
Die Boxmeerer Initiative macht deutlich, dass Van Goghs Leben und Werk nicht nur weltweit eine Quelle der Inspiration ist, sondern dass auch überall in Brabant Spuren von ihm zu finden sind. Frank van den Eijnden, Direktor von Van Gogh Brabant: „Wir begrüßen die Initiative außerordentlich, vor allem weil das Etablissement nun auch Arrangements anbietet, die Besuche im Van Gogh Village in Nuenen, dem Noordbrabants Museum und dem Kröller-Müller Museum einschließen.“

Vincents room Boxmeer

Zurück nach oben